Archiv des Autors: Maggie

Was tun bei feuchten Wänden?

Es ist ein Albtraum. Feuchte Wände. Wenn man nicht schnell etwas dagegen tut, hat man gleich Schimmel in der Wohnung und riskiert ernsthafte Schäden, die einem schier endlose Probleme bereiten können.

Also wie geht man dagegen vor?

Als erstes muss man herausfinden, wo das Wasser herkommt. Ist eine Leitung geplatzt? Ist das Dach undicht? Oder gab es eine Überflutung? Egal was es ist, man muss verhindern, dass noch mehr Wasser hereinkommt, sonst wird man nie des Problems Herr. Legen Sie die Leitung still und erneuern Sie sie, dichten Sie das Dach oder die Wand ab. Tun Sie alles was nötig ist, damit kein weiteres Wasser mehr nachkommt.

Erst dann macht es Sinn, das Wasser aus der Wand zu holen. Wenn ein Hohlraum geflutet wurde müssen Sie das Wasser erst ablassen. Dabei wollen Sie unbedingt sicherstellen, dass das Wasser dorthin fliesst, wo es keinen mehr stört. Und wenn Sie keinen Abfluss haben, nehmen Sie lieber mehr Eimer zur Hand als zu wenige.

Wenn das erledigt ist, müssen Sie sich als nächstes um das Wasser kümmern, das in der Wand selbst ist. Sie müssen es herausziehen. Das können Sie entweder mit Substanzen tun, die Wasser absorbieren wie Reis oder Salz, oder Sie arbeiten mit Hitze und verdunsten das Wasser. Auf jeden Fall braucht man für diesen Schritt die notwendige Ausrüstung.

Am besten ist es, wenn sie die Hilfe von Profis wie Schweizer Söhne in Anspruch nehmen. Vor allem haben sie das nötige Werkzeug, um das Wasser bis zum letzten Tropfen aus der Wand zu holen. Und spätestens wenn der Schaden an der Wand repariert werden muss, braucht fast jeder professionelle Hilfe. Warum dann nicht schon von Anfang an? Dann kann man sich auch absolut sicher sein, dass das Problem optimal behoben wurde.

Kochen mit Strukturbeutel

Strukturbeutel oder Vakuumbeutel sind eine gute Art und Weise, Obst, Gemüse, Fleisch, Käse, Fisch und vieles mehr für lange Zeit sicher aufzubewahren, was Verschwendung vermeidet und Geld für Lebensmittel spart. Es ist immer beruhigend zu wissen, dass Sie eine gute Versorgung mit sicher konserviertem Essen zur Hand haben, egal unter welchen Umständen, und Vakuumiergeräte leisten einen grossen Beitrag dazu.

Ein Vakuumiergerät und Vakuumbeutel mit Struktur können Ihnen helfen, Fleisch und Gemüse über einen langen Zeitraum zu konservieren. Auch Kaffee bleibt frisch, wenn er vakuumversiegelt ist. Wenn Sie gerne backen, hält die Vakuumversiegelung Lebensmittel wie Mehl, Zucker und Gewürze länger frisch als andere Arten der Lagerung, oft bis zu ein oder zwei Jahren. Dinge wie getrocknete Bohnen halten lange, selbst wenn sie nur im Paket vom Lebensmittelgeschäft bleiben, aber Sie können ihr Leben noch verlängern, wenn Sie sie in einem luftdichten Vakuumbeutel oder Kanister versiegeln.

Wenn Sie die Sous-Vide-Methode des Kochens geniessen, kann ein Vakuumversiegler Ihnen helfen, Lebensmittel in ihren vakuumversiegelten Beuteln zu schliessen, bevor sie für den langen, langsamen Erhitzungsprozess in ein Wasserbad getaucht werden. Viele Gourmets geniessen diesen Kochstil, da sie die Temperatur genau kontrollieren können, um damit konsistente Ergebnisse zu erzielen. Dieser Ansatz liefert feuchte und schmackhafte Gerichte.

Auch können Sie Fleisch schnell marinieren, da der Vakuumdruck die Marinade-Flüssigkeit schnell in das Fleisch eindringen lässt. Damit sparen Sie viel Zeit – eine 6-Stunden-Marinade wird in einer Stunde zubereitet.

Die Strukturbeutel werden mit einem Vakuumiergerät versiegelt und vakuumiert. Sie werden in verschiedenen Grössen angeboten oder in Schlauchform, welche man in die benötigte Grösse schneidet. In der Regel kauft man Vakuumbeutel geeignet für die Marke des Vakuumversieglers, es gibt jedoch auch Universalbeutel, zum Beispiel von ARVAC.

Natürlich muss ein Vakuumiergerät sehr gut nach jedem Gebrauch gereinigt werden, da sich Bakterien leicht ansammeln können. Das Benutzerhandbuch Ihres Gerätes wird Ihnen ausdrückliche Ratschläge zur Reinigung Ihres speziellen Vakumiergerätes geben.

Wo kauft man eigentlich Babykleider?

Es ist endlich soweit, das Babyglück ist Tatsache geworden! Wenn du gerade erfahren hast, dass ihr ein Kind erwartet, dann machst du dir bestimmt schon Gedanken darüber, was du alles brauchen wirst um den Nachwuchs mit allen nötigen Dingen zu versorgen. Dazu zählt auch, dass der kleine Wonneproppen schon von seinem ersten Tag an Babykleidung brauchen wird.

Sicherlich wirst du die Möglichkeit haben das eine oder andere Kleidungsstück von Verwandten oder guten Freunden und ihren rausgewachsenen Babys zu ergattern, doch woher bekommst du den Rest? Babykleidung hat eine kurze Lebensdauer, auch aus diesem Grund empfiehlt es sich, schon im Voraus zu wissen, wo sich diese gut und günstig ergattern lässt.

Second-Hand-Shops wären hier eine Möglichkeit. In den üblichen Geschäften dieser Art gibt es oft ein paar solcher Kleidungstücke zu finden. Achte beim Kauf auf die Qualität des Stoffs und seine Festigkeit, damit du möglichst lange etwas davon haben.

Die gemütlichere Variante an gebrauchte Artikel zu kommen ist es diese im Internet auf Seiten wie z. B. www.basads.ch zu bestellen. Man bestellt bequem über das Internet und muss sich bei Babys nicht einmal darüber Gedanken machen, dass die Kleidungsstücke perfekt sitzen, da Babys sehr schnell in Kleider reinwachsen.

Umgekehrt bedeutet dies auch: Wer etwas gebraucht gekauft hat, kann sich mit seinem Kleinkind sicher sein, dass es bald schon nicht mehr passt und darf sich dann freuen, es wieder zu verkaufen. Selbstverständlich nur, wenn alles noch in gutem Zustand ist.

Du kannst auch einfach mal nach Kleiderkreisel suchen, das sind ebenfalls oft Webseiten oder auch Gruppen die sich treffen um alte Kleidungsstücke zu verkaufen oder auch zu tauschen. Bei solch einem Treffen bietet sich auch gleich die Möglichkeit an, alte Sachen mitzubringen und loszuwerden sowie neue Sachen direkt auszuprobieren an den Kleinen.